Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

unsere Schulärztin Dr. Freya Wohlesser meldete mir, dass allein heute, am 1.12. bis 12.00 bei ihr 29!!! kranke Kinder vorstellig wurden. Die Mehrzahl versicherte, sich schon zu Hause krank gefühlt zu haben, aber wegen einer Schularbeit in die Schule gekommen zu sein.

Dazu ist Folgendes zu sagen: Pflichtbewusstsein und Leistungsbereitschaft sind an sich hohe Qualitäten für Gymnasiast/-innen, aber kranke Kinder können erfahrungsgemäß nicht ihr Bestes geben. Außerdem sind Schularbeiten für die Leistungsbeurteilung nicht so wichtig, wie landläufig angenommen wird. Wir haben in ca. 120 Jahreswochenstunden genug Gelegenheit, uns ein Bild von den Kompetenzen unserer Schüler/-innen zu machen, auch wenn sie eine von zwei Schularbeiten versäumen. Um einen Eindruck von den Fähigkeiten unserer Schüler/-innen im schriftlichen Bereich zu gewinnen, ist definitiv EINE Schularbeit pro Semester ausreichend. Unterstufenschüler/-innen müssen deshalb eine versäumte Schularbeit nicht einmal nachschreiben.

Daher unsere Bitte: Lassen sie Kinder, die am Vortag noch Fieber hatten oder sich schon nach dem Aufstehen schlecht fühlten, zu Hause! Sie tun damit nicht nur Ihren Kindern etwas Gutes, sondern Sie verringern auch das Ansteckungsrisiko für ihre Schulkolleg/-innen und die Lehrpersonen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Renate Oswald

   
© BG-Rein, Pei